Letzte Landung nach 6751 Notfalleinsätzen

Peter Reinhardt mit seiner letzten Crew
Peter Reinhardt mit seiner letzten Crew, Notärztin Dr. Kranz und Rettungsassistentin Schneider

Am 4. Mai 2016 um 19:15 Uhr hieß es für Peter Meinhardt ein letztes Mal, Triebwerke abstellen und Logbuch führen. Nach 40 Jahren Flugdienst erreicht er das zulässige Höchstalter für Piloten, welche beruflich ohne Co-Pilot fliegen.

Nach seiner Ausbildung und zirka 20 Jahren Flugdienst auf verschiedenen Hubschraubermustern der Bundeswehr, wechselte Peter Meinhardt im Mai 1997 zur ADAC Luftrettung GmbH. Neben kurzen Verwendungen in Uelzen und Wittlich war er Pilot der ersten Stunde auf dem "gelben Engel", welcher am 8. April 1999 am Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz in Dienst gestellt wurde.

In den letzten 19 Jahren absolvierte Peter Meinhardt 6751 Notfalleinsätze in der Region um Koblenz und brachte stets Personal und Patienten sicher zu ihren jeweiligen Bestimmungsorten.

Mit einem kleinen Festakt, so wie einem klassischen „Fly out“, bei dem sich ehemalige und gegenwärtige Weggefährten von ihm verabschiedeten, erfolgte die offizielle Verabschiedung in den wohlverdienten Ruhestand. Gleichzeitig wurde der Nachfolger Marcus Federowitz im Team des „Christoph 23“ begrüßt.

Letzter Landeanflug auf das Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz
Letzter Landeanflug auf das Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz
Verabschiedung durch den Oberstarzt Dr. Harald Lischka
Oberstarzt Dr. Harald Lischke (links) verabschiedet Peter Reinhardt