Medikamentenschulung

Patientenschulung bei Therapie mit gerinnungshemmenden Medikamenten

Für Patienten, die wegen einer erhöhten Thrombose- oder Emboliegefahr wie zum Beispiel bei mechanischen Herzklappenprothesen, Vorhofflimmern, Thrombosen im venösen System oder Lungenembolien bei erblichen Gerinnungsstörungen etc. dauerhaft gerinnungshemmende Medikamente wie Marcumar® (Phenprocoumon) oder Coumadin® (Warfarin) einnehmen müssen, werden Schulungen zum Selbstmanagement dieser Behandlung angeboten.

Den Patienten werden dabei Hintergründe über das Blutgerinnungssystems und die Wirkungsweise der gerinnungshemmenden Medikamente vermittelt. Sie erlernen die Durchführung der Gerinnungsmessung und die Dosisanpassung der Medikamente in Abhängigkeit von den Messergebnissen.