Klinik für Urologie und urologische Onkologie

Liebe Patienten,
sehr geehrte Angehörige,
sehr geehrte Freunde der Urologie,

die Urologie beschäftigt sich mit den harnbildenden und harnableitenden Organen, also mit Niere, Harnblase, Harnleiter und Harnröhre. Urologen behandeln zudem Krankheiten der Geschlechtsorgane des Mannes, also der Hoden, Nebenhoden, Samenleiter, Samenbläschen, des Penis sowie der Prostata.

Urologische Erkrankungen nehmen sowohl bei Männern als auch bei Frauen Spitzenplätze in der Krankheitsstatistik ein. Erfreulicherweise sind mittlerweile viele dieser Erkrankungen bei rechtzeitiger Diagnose mit modernen Therapieverfahren heilbar.

"Alle urologischen Diagnose und Therapie Verfahren stehen zur Verfügung"

Die Klinik für Urologie am Bundeswehrzentralkrankenhaus bietet das gesamte Spektrum der diagnostischen, konservativen und operativen Urologie an.  In der Diagnostik stehen die derzeit modernsten Verfahren zur Verfügung, wie  z.B. die fluoreszenzgestützte Diagnostik von Blasentumoren  oder die Kernspin gestützte Entdeckung von Prostatakrebs. Auch alle Formen der konservativen Therapie incl. der Chemotherapie und der modernen molekularen Therapie von Tumoren werden angeboten.  Operativ  gehören  Operationen durch die Hanröhre (endoskopische OP), Knopfloch chirurgische (laparoskopische) und laserchirurgische Verfahren zu unserem Repertoire.  Die modernen roboter-assistierten OP- Verfahren (DaVinci®) schließlich sind seit zwei Jahren ebenfalls fester Bestandteil der urologischen Versorgung in der Klinik für Urologie am Bundeswehrzentralkrankenhaus.

Gelebtes Qualitätsmanagement ist selbstverständlich. Zum Nachweis und der Transparenz unserer Zielerreichung stellen wir uns in regelmäßigen Abständen externen Gutachter zur Überprüfung.

"Interdisziplinäre ganzheitliche Betreuung auf höchstem Niveau"

Unser Anspruch ist es, den Patienten der urologischen Klinik einen ganzheitlichen Behandlungspfad von der Diagnose, über die Therapie bis hin zu Nachbetreuung auf höchstem Niveau anzubieten.

Daher pflegen wir eine enge, partnerschaftliche Zusammenarbeit mit Partnern anderer Disziplinen. Dazu gehören u.a.  die niedergelassenen Urologen, das radiologische Institut Dr.von Essen in Koblenz, die Praxisklink für Hämatologie und Onkologie in Koblenz, das ambulanten Rehazentrum Koblenz, die Krebsgesellschaft Rheinland-Pfalz, der Hospizverein Koblenz e.V. und viele weitere Partner.

Prostatakarzinompatienten bieten wir die Möglichkeit mit all diesen Partnern gemeinsam am runden Tisch zu sitzen und in der sog. Patienten Konferenz des Prostatakarzinomzentrums Koblenz Mittelrhein das weitere Vorgehen individuell zu besprechen.

Da alle technischen Verfahren zur Verfügung stehen, können wir für jedes Krankheitsbild und jeden Patienten unabhängig von ökonomischen Erwägungen, das Verfahren anbieten, das für den jeweiligen Patienten am besten geeignet ist.

"Der Mensch steht immer im Mittelpunkt des Handelns"

Wir wissen, dass der Aufenthalt im Krankenhaus für die Patienten mit vielen Ängsten verbunden ist. Trotz der hoch technisierten Medizin und der Spezialisierung in der Behandlung steht der Mensch  immer im Mittelpunkt unserer Bemühungen. Daher sind wir bemüht im Gespräch und durch viel persönliche Zuwendung die Ängste zu nehmen  und unseren Patienten den Aufenthalt so angenehm, wie es in dieser Situation geht, zu gestalten.

Sollten Sie noch Fragen haben, stehe ich  Ihnen persönlich für Anregungen, Lob und Kritik jederzeit zur Verfügung und freue mich auf das persönliche Gespräch.

Ihr
Prof. Dr. med. Hans Schmelz
Direktor der Klinik für Urologie