Klinik für diagnostische und interventionelle Radiologie und Neuroradiologie

Mit unserem Team bieten wir sämtliche konventionelle radiologische Untersuchungen mit Ausnahme der Mammographie an. Hinzu kommen interventionelle Eingriffe. Jährlich führen wir circa 80.000 Untersuchungen durch.

Digitale Bildgebung

Unsere Radiologie gehört zu den modernsten Abteilungen in der Bundesrepublik und ist seit Januar 1999 vollständig auf digitale Verfahren umgestellt. So können wir unseren Patienten eine moderne und qualitativ hochwertige Therapie und Diagnostik anbieten. Die Aufnahmen werden mit digitaler Technik angefertigt und in einem Archivsystem gespeichert. Zum Wohle unserer Patienten kann durch die digitale Technik die Strahlenbelastung minimiert werden, da Fehlbelichtungen vermieden werden. Die angefertigten Bilder werden nach der Untersuchung direkt in ein Computernetzwerk eingespeist und stehen den Stationen und Ambulanzen unmittelbar zur Verfügung.

Wir verfügen über drei Mehrzeilen-Spiral-Computer Tomographen (CT) mit 64, 320 sowie 384 Zeilen sowie drei moderne Magnet-Resonanz-Tomographen (MRT) mit 1, 1,5 und 3 Tesla. Unter Schnittbildgebung führen wir zum Beispiel CT-gestützte Punktionen, CT-gestützte Drainageneinlagen, Radiofrequenzablationen (unter anderem von Leber- und Lungentumoren) und Neurolysen durch. Auch bei beatmeten Patienten sind CT- und MRT-Untersuchungen möglich.

Durchleuchtungsgestützte Funktionsaufnahmen

Außerdem führen wir durchleuchtungsgestützte Funktionsaufnahmen durch. Hierzu gehören: Myelographien, Magen-Darm-Passagen, Sialographien, Dakryozysthographien, Urogramme, Phlebographien und Fisteldarstellungen.

Interventionelle Radiologie

In unserer Angiographie führen wir diagnostische Untersuchungen der Gefäße durch und unterstützen interventionelle Therapien wie Gefäßrekanalisationen (PTA gegebenenfalls mit Stentimplantationen, Laserangioplastie und Lyse-Therapie), Embolisationen von Gefäßen (zum Beispiel bei Uterusmyome oder Blutungen), intraarterielle Katheterimplantationen, Implantation von Cava-Filtern oder Bergung von Fremdkörpern, Drainageneinlagen und selektive Venenblutentnahmen. Hierbei arbeiten wir eng mit der Abteilung für Herz- und Gefäßchirurgie zusammen. Zusätzlich führen wir eine ESWT von Nierensteinleiden, Auflösung von Verkalkungen der Sehnen und Schmerztherapie durch. Zur interventionellen Tumortherapie bieten wir auch die Radiofrequenzablation sowie die transarterielle Chemoemolisation an.

Telemedizin

Unsere Radiologie verfügt zudem über mehrere telemedizinische Arbeitsplätze. Von hier können wir unter anderem die Sanitätseinrichtungen in den Einsatzländern bei schwierigen Fällen in der Diagnostik unterstützen.