Daten und Fakten

 Jährlich verzeichnet die Abteilung Neurochirurgie zirka 3.000 ambulante und 850 stationäre Patienten.

Operationen 2013 (insgesamt 697)
Diagnostische Eingriffe 74
Eingriffe an der Halswirbelsäule 86
Eingriffe an Brust- und Lendenwirbelsäule 242
Eingriffe an Nerven 60
Eingriffe bei Hydrozephalus 25
Eingriffe bei Raumforderungen (in der Regel Tumore) im Gehirn 49
Eingriffe bei Raumforderungen (in der Regel Tumore) im Bereich der Wirbelsäule 12
Eingriffe bei Schädel-/Hirnverletzungen 45
Schmerzeingriffe 84
sonstige Eingriffe 24

Von diesen Patienten wurden 49 notfällig operiert. 

Verfügbarkeit:

Außerhalb der regulären Arbeitszeiten ist die neurochirurgische Versorgung über eine Rufbereitschaft jeweils eines Facharztes und eines Assistenzarztes gewährleistet.

Fachgesellschaften

Durch eine aktive Mitgliedschaft in den unten aufgeführten Fachgesellschaften halten sich alle unserer ärztlichen Mitarbeiter durch regelmäßige Fort- und Weiterbildungen auf dem neuesten Stand der medizinischen bzw. operativen Patientenversorgung.  

DGNC: Deutsche Gesellschaft für Neurochirurgie http://www.dgnc.de/

DGW: Deutsche Gesellschaft für Wirbelsäulenchirurgie http://www.dwg.org/startseite/

DGWMP: Deutsche Gesellschaft für Wehrmedizin und Wehrpharmazie e.V. http://www.dgwmp.de/deutsche_gesellschaft_fuer_wehrmedizin_und_wehrpharmazie_vdso_fortbildung_weiterbildung.html

 Deutsche Gesellschaft für Schädelbasischirurgie http://www.dgsb.de/DE/index.php

EANS: European Association of Neurosurgical Societies http://www.eans.org/pages/home/

ISIN: International Society of intraoperative Neurophysiology http://www.neurophysiology.org/

Weiterbildungsermächtigung des Leitenden Arztes:

5 Jahre Weiterbildungsermächtigung