Klinik für Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie

Die Mund-, Kiefer-, Gesichtschirurgie umfasst Diagnose und Therapie von Erkrankungen der Mundhöhle, der Zähne, der Speicheldrüsen, der Kiefer und des Gesichtsschädels sowie der Gesichts- und Halsweichteile.

Unser Team versorgt Patienten mit Erkrankungen und Verletzungen im Zahn-, Mund-, Kiefer-, Gesichts- und Halsbereich. Wir verfügen über eine moderne Bettenstation mit Ein- und Zweibettzimmern und eigener Nasszelle. In der Ambulanz betreuen wir nichtstationäre sowie vor- und nachstationäre Patienten. Hier finden auch die regelmäßigen Sprechstunden statt, die durch Ärzte und Zahnärzte fachübergreifend durchgeführt werden.

Das Ziel unserer chirurgischen Behandlung ist immer die Wiederherstellung der Form, Ästhetik sowie der Funktion im Zahn-, Mund-, Kieferbereich und im Gesicht.

Schwerpunkte

Kernschwerpunkt unserer Abteilung ist die Wiederherstellungschirurgie des Gesichtsbereiches. Dazu zählen Unfallverletzungen, die mit Knochenbrüchen im Bereich des Ober- und Unterkiefers, des Mittelgesichts, der Jochbeine, der Schädelbasis, des Stirnbereiches und der knöchernen Begrenzungen der Augenhöhlen einhergehen können. Hinzu kommt die Versorgung von verletzten Gesichtsweichteilen.

Ein weiterer Schwerpunkt ist die chirurgische Zahnerhaltung, die operative Entfernung von nicht-erhaltungswürdigen Zähnen und die Versorgung der Kiefer mit Implantaten, um die Kaufunktion wiederherzustellen. Ebenso versorgen wir angeborene oder erworbene Fehlbildungen im Gesicht bei Kleinkindern, Jugendlichen und Erwachsenen.

Onkologische MKG-Chirurgie

Zu unserem Betätigungsfeld gehört auch die Behandlung und Entfernung von Tumoren, im Mundhöhlen-, Kiefer- und Gesichtshautbereich. In enger Zusammenarbeit und Vernetzung mit Onkologen, Strahlentherapeuten, Radiologen, Dermatologen und den anderen Kopffächern wie HNO-Heilkunde, Augenheilkunde und Zahnmedizin wird die Diagnostik und Therapie bösartiger Erkrankungen fächerübergreifend gestaltet.

Die Früherkennung von Krebsvorstufen im Mundschleimhautbereich und die regelmäßige Tumornachsorge sind wichtige Bestandteile einer integralen Tumortherapie.