Das Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Mainz und gewährleistet eine medizinische Schwerpunktversorgung auf höchstem Niveau - in der Region und weltweit.

Mit dem Schwerpunkt traumatologische Notfallversorgung sind wir in die regionale Notfallrettung eingebunden. Seit 2006 ist das Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz eines von fünf notfallmedizinischen Zentren des Landes Rheinland-Pfalz. Dazu steht auch ein Rettungshubschrauber auf dem Krankenhausgelände bereit. Es werden sowohl zivile als auch militärische Patienten behandelt.Das Bundeswehrzentralkrankenhaus verfügt über 506 Betten. Es beschäftigt 1.450 Mitarbeiter, 260 Ärzte und Apotheker. Jährlich werden rund 20.000 Patienten stationär betreut und 220.000 ambulante Behandlungen durchgeführt.

Modernste computergestützte Operationsverfahren gehören zum Standard des Hauses.

Es ist das älteste und größte Bundeswehrkrankenhaus. Es wurde 1957 von den französischen Streitkräften übernommen. Das Bundeswehrzentralkrankenhaus ist nach Joint Commission International zertifiziert.

Aktuelles aus dem Haus

Anlässlich der „Woche der Wiederbelebung“ vom 19. bis 25. September 2016 initiierte das Bundeswehrzentralkrankenhaus mit dem Forum Mittelrhein die Aktion „Ein Leben retten. 100 Pro Reanimation“. Insgesamt beteiligten sich mehr als 250 Personen und erhielten ein kostenfreies Reanimationstraining.

Öffnet externen Link in neuem Fensterweiterlesen... 

19 Auszubildende starten im BundeswehrZentralkrankenhaus Koblenz in eine erfolgreiche Zukunft!

Das Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz ermöglicht auch in diesem Jahr wieder vielen jungen Menschen eine Ausbildung in zukunftsorientierten Berufen zu absolvieren.Zum neuen Ausbildungsjahr begrüßten der Chefarzt des Hauses, Generalarzt Dr. Jürgen Brandenstein, die Gleichstellungsbeauftragte, die Personalvertretung und die Ausbildungsverantwortlichen 19 neue Auszubildende.Insgesamt bildet das BundeswehrZentralkrankenhaus Koblenz nun 55 junge Menschen in den Ausbildungsberufenmedizinische Fachangestellte, zahnmedizinische Fachangestellte, Zahntechniker und pharmazeutisch-kaufmännische Angestellte aus.In Ihrer 3jährigen Ausbildung werden den Auszubildenden Einblicke in verschiedenen Fachabteilungen gewährt.So erlangen Sie ein umfangreiches Wissen, welches sie zu einem qualifizierten Abschluss und damit zu einem soliden Fundament für den weitern beruflichen Werdegang führen wird.Bewerbungsunterlagen für das Ausbildungsjahr 2017 können bereits jetzt an das Bundeswehrdienstleistungszentrum Koblenz gerichtet werden.

Die Klinik für Allgemein-, Viszeral- und Thoraxchirurgie ist aktuell als erstes und bisher einziges deutsches Referenz-Zentrum für Hernienchirurgie südlich von Hannover durch die Deutsche Gesellschaft für Allgemein- und Viszeralchirurgie (DGAV) zertifiziert worden. Sie ist damit als fünfte Klinik in Deutschland mit der höchsten Hernienzertifizierungsform ausgezeichnet worden.

Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweiterlesen...

Die Übergabe des umgebauten Sozialtraktes der ADAC-Luftrettungsstation fand am 18. April 2016 im Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz statt. „Wir sind stolz darauf, dem Rettungshubschrauber „Christoph 23“ hier am Bundeswehrzentralkrankenhaus Koblenz eine dauerhafte, neue Basis geben zu können“, begrüßte Generalarzt Dr. Jürgen Brandenstein, Chefarzt des Bundeswehrkrankenhauses, die Gäste.

Öffnet internen Link im aktuellen Fensterweiterlesen...