Das BundeswehrZentralkrankenhaus Koblenz ist Akademisches Lehrkrankenhaus der Universität Mainz und gewährleistet eine medizinische Schwerpunktversorgung auf höchstem Niveau - in der Region und weltweit.

Mit dem Schwerpunkt traumatologische Notfallversorgung sind wir in die regionale Notfallrettung eingebunden. Seit 2006 ist das BundeswehrZentralkrankenhaus Koblenz eines von fünf notfallmedizinischen Zentren des Landes Rheinland-Pfalz. Dazu steht auch ein Rettungshubschrauber auf dem Krankenhausgelände bereit. Es werden sowohl zivile als auch militärische Patienten behandelt.Das BundeswehrZentralkrankenhaus verfügt über 506 Betten. Es beschäftigt 1.450 Mitarbeiter, 260 Ärzte und Apotheker. Jährlich werden rund 20.000 Patienten stationär betreut und 220.000 ambulante Behandlungen durchgeführt.

Modernste computergestützte Operationsverfahren gehören zum Standard des Hauses. Es ist das älteste und größte Bundeswehrkrankenhaus. Es wurde 1957 von den französischen Streitkräften übernommen. Das Bundeswehrzentralkrankenhaus ist nach Joint Commission International zertifiziert.

 

 

Aktuelles aus dem Haus

Tag der offenen Tür „60 Jahre BundeswehrZentralkrankenhaus Koblenz“
am 1. Juli 2017

Die Planungen laufen bereits auf Hochtouren, denn am 1. Juli 2017 öffnet das Bundeswehr-Zentralkrankenhaus (BwZKrhs) Koblenz seine Pforten. Unter dem Motto „Medizin zum Anfassen – Medizin zum Mitmachen“ haben Patienten und Besucher an diesem Tag die Möglichkeit sich über das große Leistungsangebot des „Lazaretts“ zu informieren. An vielen verschiedenen Stellen im Innen- und Außenbereich werden die Besucher unterhalten, können sich einen Eindruck zu den einzelnen Fachgebieten machen oder sich zu militärischen (Sanitäts-)Themen informieren. Auch ADAC, Polizei, Feuerwehr und Rettungsdienst werden sich an diesem Tag auf dem Gelände des Bundeswehrkrankenhauses Koblenz präsentieren.

Für Kurzweil unter den kleinen Gästen ist ebenfalls bestens gesorgt. Angefangen vom Spielmobil über das Torwandschießen bis hin zum Zauberer wird den „Kleinen“ hier einiges geboten. Darüber hinaus werden in der Kinderpuppenklinik kranke Puppen oder Teddybären behandelt.

Aufgrund der ungünstigen Parksituation rund um das Krankenhaus wird auf die Parkmöglichkeiten in der Koblenzer Falckenstein-Kaserne hingewiesen. Von dort aus werden barrierefreie Pendelbusse im 15 bis 20 Minuten Rhythmus zum Krankenhaus und zurück verkehren.

Termin:
1. Juli 2017, 10:00 bis 18:00 Uhr

Ort:
BundeswehrZentralkrankenhaus Koblenz, Rübenacher Straße 170, 56072 Koblenz

 

Programm:

10:00 Uhr
Offizielle Eröffnung durch den Chefarzt BwZKrhs Koblenz, Generalarzt Dr. Jürgen Brandenstein

11:00 Uhr
Eintreffen und Begrüßung der Ministerpräsidentin RLP, Malu Dreyer, in Begleitung des Staatssekretärs David Langner

14:00 Uhr
Ökumenischer Gottesdienst

18:00 Uhr
Ende der Veranstaltung